Ist Dir das nicht auch schon mal in den Sinn gekommen, dass mit der Theorie „Sonne verursacht und (chemische) Sonnencremes schützen vor Krebs“ irgend was nicht in Ordnung sein könnte? Ja, es ist richtig, die Sonne baut alles natürliche ab, ein wichtiges Element des Ökosystems, aber es soll Krebs verursachen, also eine Krankheit??? Und chemische Stoffe – von Menschen gemischt und produziert – sollen das Gegenteil bewirken, also vor Krebs schützen??? Kommt Dir nicht schon bei dieser Aufstellung Bedenken? Die Sonne ist die Quelle unseres Lebens, ohne sie geht garnichts. Sie macht es für uns möglich, auf diesem Planeten zu leben. Die Sonne ist ein uraltes Element des Universums und dann kommen die Menschen daher und entdecken chemische Stoffe, die ja, wenn anders kombiniert, sehr interessante Dinge anstellen. Darunter einige kurzfristige Vorteile, aber dafür auch sehr viel langfristige Nachteile. Sonnencremes sind reine Chemie, da ist kein natürliches Element vorhanden. Und diese Chemie soll vor Hautkrebs schützen. Wenn das nicht eine der größten Gehirnwäschen sind, die jemals mit der Menschheit durchgeführt wurde….ähnlich wie bei der Schweinegrippe (obwohl nur kurzfristig), bei der auch nur die pharmazeutische Industrie Nutzen ziehen konnte. (Jetzt zeigen sich hier wohl Nebenwirkungen bei den Geimpften.) Ärzte, Apotheken, Gesundheitsratgeber, usw, machen mit, denn sie sind alle von dieser Industrie abhängig.

Man kann sich auch anders vor UV-Strahlen schützen. Auch darüber gibt es viel Informationen und sprengen diesen Artikel. Bei uns gilt: ein Hut, ein Baumwollhemd, vielleicht ein Sonnenschirm oder einfach auf den Menschenverstand hören und nicht in der Mittagshitze braten. Die Sonne ist ganz bestimmt nicht der Ursprung für Hautkrebs, aber verbrennen kann sie allemal.

Mehr Informationen auch hier http://bit.ly/a6xKKO